image (1).jpeg

My Story

Wie ich zur "Liebevollen Zwiesprache" kam

Auf der Suche nach einer Logotherapeutin (Logotherapie = sinnorientierte Psychotherapie nach Viktor E. Frankl) bin ich auf Peggy Paquet gestoßen und habe bald darauf die von ihr entwickelte Methode der "Liebevollen Zwiesprache" kennengelernt. Nachdem ich selbst bei mir die heilende Wirkung erfahren durfte, habe ich mich entschlossen, den Ausbildungskurs bei ihr zu absolvieren, um auch anderen Menschen diese wertvolle Methode näher bringen zu können.

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung waren u.a.

1. die Vermittlung der Therapiemethode Liebevolle Zwiesprache®:

  • Grundprinzipien von Heilung

  • Gesprächsführung und mitfühlende Begleitung

  • Kompetenz im Prozessverlauf

  • Vertiefung des Zugangs zur eigenen Intuition

  • gesunde Abgrenzung

  • Integration von lebensfördernden Ressourcen

  • Paarbegleitung und Konfliktlösungen

  • Stärkung der eigenen Basis und des Urvertrauens

  • Anwendungsmöglichkeiten

2. Traumatherapeutische und Neurophysiologische Schwerpunkte

3. Stärkung und Vertiefung des eigenen Körperbewusstseins

4. Lebensfördernde Spiritualität

5. Psychiatrische und Rechtliche Grundlagen       

Ursprünglich komme ich aus der technischen Richtung. Ich bin Diplom-Wirtschaftsingenieurin und arbeite seit vielen Jahren in einem weltweit tätigen Unternehmen in München. 

Auch wenn dies ein reiner Bürojob ist, arbeite ich immer gerne mit Menschen. Schon früh habe ich in der Kirchengemeinde den Kinderunterricht gehalten. Nach der Geburt meines ersten Kindes habe ich einen offenen Eltern-Kind-Treff geleitet und während der Elternzeit nach der Geburt meines zweiten Kind ehrenamtlich, erzieherbegleitend in der Kindereinrichtung mitgearbeitet. 

Als ich später eine persönliche Krise durchlebte, merkte ich, dass ich bis dahin meist gut funktioniert habe, aber nicht wirklich bei mir selbst war. Mit Unterstützung der "Liebevollen Zwiesprache" bin ich wieder in Kontakt zu mir selbst und meinen Gefühlen gekommen. Mein Herz ist offener geworden.

Heute bin ich sehr dankbar, dass ich mit dieser wunderbaren Methode auch anderen Menschen eine Hilfe sein darf!